PCB-Systems GmbH

Mindestens zwei Jahrzehnte prägte die „Aldi-Mentalität“ und „Geiz ist geil“ das Konsumverhalten der Deutschen. Schnäppchenjagen, so schien es, ist das einzige Hobby der Gesellschaft – der beste Preis überwog und keiner wollte auf den gewissen Luxus des kleinen Mannes verzichten.

Dass dies langfristig ohne weitreichende Folgen bleiben kann, war wohl eher eine kurzsichtige Weltanschauung!

Das Konsumverhalten des Endverbrauchers wirkt sich im ersten Schritt einmal nur auf die Einzelhändler aus, die dem Preisdruck des Marktes mit Rabatten gerecht werden müssen. Aber dabei bleibt es natürlich nicht – die Spirale drehte sich weiter, denn nach dem Einzelhandel kommt derZwischenhandel, danach die Hersteller und damit verbunden auch die Zulieferer und Dienstleister.

Letztendlich kommt über diesen Weg der „geile Geiz“ auch wieder beim Endverbraucher an und das in zweierlei Hinsicht:

Zum einen müssen Unternehmen profitabel arbeiten und bei sinkender Gewinnspanne wirkt sich das natürlich nicht nur auf den Einkauf und den erzielbaren Preis aus, sondern auch auf die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter – und genau hier sind wir wieder beim Endverbraucher!

Zum Anderen muss natürlich Gewohntes langfristig günstiger produziert werden. Eine kostengünstige Produktrealisierung ist nur mit Produktion im Ausland und mit Einsparungen bei der Produktreife und den Materialkosten möglich. Genau diese Einsparungen schlagen sich letztendlich auf die Qualität und die Haltbarkeit der Produkte nieder!

Auch die Verbraucher haben dies mittlerweile erkannt und so ist es nicht verwunderlich, dass sich der allgemeine Trend wieder hin zu Qualität und Wertigkeit bewegt. Die Menschen sind wieder bereit Geld auszugeben für ausgereifte und beständige Produkte. Gerade dieses Konsumverhalten macht den Standort Deutschland für den Mittelstand wieder interessant und wo findet man mehr Potential an Qualität und Präzision, als hier in Deutschland?

Viele Firmen reagieren auf diesen Trend und platzieren sich mit ihren Produkten in den hochpreisigen Segmenten und Nischenmärkten und das auch in Bereichen wie der Elektrotechnik, bei der es bis vor Kurzem schien, als ob es nur eine Preis- und Qualitäts-Richtung gibt, nämlich die nach unten.

„Wir können einen deutlichen Zuwachs an Kundenanfragen feststellen, bei denen nicht der Preis im Vordergrund steht.“, so der Geschäftsführer der PCB-Systems GmbH, Manfred Gross „Die Frage nach qualitativ hochwertigen Dienstleistungsangeboten und speziellem Fertigungs-Know-how wächst stetig an.“

Die PCB-Systems GmbH mit Sitz in Kolbermoor ist Dienstleister im Bereich der Industrieelektronik und baut schon seit über 10Jahren auf die Strategie „Qualität und Zuverlässigkeit“ und auf den Aufbau von Fertigungs-Know-How. Die Dienstleistungen des Unternehmens erstrecken sich von der Elektronikentwicklung, der Schaltplanerstellung und Layoutentflechtung über Leiterplattenbeschaffung bis hin zur Kabelkonfektion und der Montage von elektronischen und elektromechanischen Baugruppen. Dabei konzentriert sich die PCB-Systems primär auf Kunden mit hohen Anforderungen und diese sind oft in den Nischen aller Märkte zu finden.

„Kunden, die Ihre Produkte in Marktnischen platzieren, haben oft das Problem, geeignete Dienstleister für Ihre Anforderungen zu finden. Wir stellen immer wieder fest, dass gerade hier ein unheimliches Potentialvorhanden ist. Im Bereich der Dienstleistungen mit hohem Preisniveau, aber dafür mit qualifiziertem Personal und einem überdurchschnittlichen Qualitätsniveau liegt das Geheimnis des Erfolges nicht zuletzt in einer hohen Liefertreue.

Wir bei der PCB-Systems GmbH werden auch weiter auf einen hohen Fachkräfteanteil im Unternehmen und auf enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden, aber auch mit unseren Lieferanten und Mitarbeitern setzen. Die Zukunft liegt meiner Meinung nach nicht bei billigen Preisen, sondern auf Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit – Geiz ist eben NICHT geil!“ so Manfred Gross abschließend.